You are here: Home Veranstaltungen Gastvorträge & Diskussionen | …

Gastvorträge & Diskussionen | Guest Lectures & Discussions

Online Guest Lecture:
"Theorizing Black Anthroposcreens: Queen Sugar and Black Panther"

12. Januar, 10:15-12 Uhr | Zoom

On Thursday January 12, 2023, there will be an online guest lecture by Prof. Dr. Julia Leyda (NTNU Trondheim) titled "Theorizing Black Anthroposcreens: Queen Sugar and Black Panther" based on her upcoming book Anthroposcreens: Mediating the Climate Unconscious (Cambridge University Press). The lecture will take place from 10.15-12 am. If you are interested, please email for the Zoom link.


Last Black ManScreening:
"The Last Black Man in San Francisco (2019)"

19. Januar, 18:00 Uhr | HS 1015

On Thursday January 19, 2023, there will be a screening, short introduction, and discussion of The Last Black Man in San Francisco (2019) as part of the seminar “African American Urbanism – From "Black Metropolis" to "We Own This City,” taught by JProf. Dr. Maria Sulimma. The screening will take place in room HS 1015 KG I and starts at 6pm. It is open to anyone interested. Bring your own snacks and drinks.

 

Archive

Vernissage des Buches von Nikolaus Henkel:
"Sebastian Brant: Studien und Materialien zu einer Archäologie des Wissens um 1500"

11. Juli, 18.15 Uhr | Universitätsbibliothek Freiburg

doc20350120220706130237-001.jpg


Online Vortrag und Live-Diskussion via Zoom:
"Fotografie und Tourismus – ein untrennbares Paar"

Freitag, 19.11.2021 | 14-15.30 Uhr

Prof. Dr. Lobinger ist Senior Assistant Professor für Online-Kommunikation am Institut für Digitale Technologien der Kommunikation. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören vernetzte Fotografie, Online-Kommunikation, digitale (visuelle) Kultur, Ethik im digitalen Zeitalter sowie kreative und visuelle Forschungsmethoden. Sie ist Herausgeberin des „Handbuchs Visuelle Kommunikationsforschung“ und Vizepräsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienforschung. Für das Forschungskolleg „Neues Reisen – Neue Medien“ hält sie einen Video-Vortrag zum Thema 

„Fotografie und Tourismus – ein untrennbares Paar. Was uns visuelle Analysen über Reisen und Tourismus im Zeitalter der vernetzten Fotografie vermitteln können.“

Der aufgezeichnete Video-Vortrag (20 min.) steht ab sofort im Medienportal der Universität Freiburg zur Ansicht zur Verfügung.

Am Thema Interessierte sind herzlich eingeladen, sich den Video-Vortrag anzusehen und für die Teilnahme am LIVE-Diskussionspanel (via Zoom) mit Prof. Lobinger anzumelden; dazu genügt eine kurze E-Mail bis spätestens 18.11. an anna.sennefelder@neuesreisen.uni-freiburg.de. 


Online Talk on Olfactory Landscapes with Hsuan L. Hsu (UC Davis):
"Racial Atmospheres and Olfactory Experiments in American Literature and Culture"

December 6, 2021 | 4-6pm

This talk explores the productive point of intersection between recent efforts to theorize race in atmospheric terms and research on the aesthetics of olfaction. I discuss how medical experts, jurists, racial scientists, and novelists mobilized olfactory discourse to produce and uphold racial distinctions, even as the uneven distribution of material odors has enacted environmental and bodily transformations that, among other things, biochemically differentiate racialized populations. I then consider works by BIPOC (Black, Indigenous, and People-of-Color) writers and artists such as Rudolph Fisher, Helena Maria Viramontes, Beatrice Glow, Anicka Yi, and Larissa Lai, who both expose these modes of olfactory violence and experiment with olfaction's capacities for producing alternative, expansive modes of material intimacy and more-than-human kinship.

Furher information can be found here. If you are interested in attending the talk, please send an email to .


Guest Lectures
"Neo-hosers up north: Locally constructed meaning and FACE and GOAT ungliding in rural Ontario" & "Ethnic patterns in /u/-fronting: Evidence from Filipinos in Toronto"

December 6, 2021, 7.30-9pm | Online

You are cordially invited to attend the following guest talk(s), which will take place within the frame of Miriam Neuhausen's Proseminar "Third Wave Sociolinguistics –Language Variation in Canada and the US":

  • Lauren Bigelow (University of Toronto) — "Neo-hosers up north: Locally constructed meaning and FACE and GOAT ungliding in rural Ontario"
  • Pocholo Umbal (University of Toronto) — "Ethnic patterns in /u/-fronting: Evidence from Filipinos in Toronto"

 

When? Monday, December 6 | 7.30  9pm
Where? Zoom | Meeting-ID: 647 7406 0732 | Password: r36FBfnPh


Freiburger Afrikagespräche
Onookome Okome – Contemporary racism and the rest of us

Onookome Okome, Professor of Anglophone Literature and Cinema at the Department of English and Film Studies, University of Alberta, Edmonton, Canada | ACT - Africa Centre for Transregional Research

”Donald Trump, former President of the United States of America, gave a speech during which he said, among other incendiary things, "Why are we allowing these people from shit-hole countries to come here?" Although not directly meant for the general public, this utterance, as always, questions Black presence in the US, more specifically recent Haitian migrants looking to make the good life in America, "the land of the free." Describing people of African descent in this manner is common, uncensored. This is not unique to this President. Indeed, anti-Black sentiments have always been part of the linguistics map of the Americas for over 600 years. Perhaps, what is unique about former President Trump’s declaration is the brazenness of the utterance of what has always been the dinner-table banter. Not surprisingly, the descriptor, “shit-hole,” comes with associations that are political and cultural; political because it panders to presumed sense of white superiority, and cultural because it is taken from the playbook of this history of linguistic violence against people of African descent. In this presentation, I will briefly investigate the cultural history of this linguistic violence by privileging personal and anecdotal evidence of its persistence in Canada. Prefacing iteration of this language register in the works of three major European authors allows me to show patterns in the use of linguistic violence against black bodies in historical and political perspective. My hope is not only to track the continuity of this violence but also to provide practical evidence if its persistency in contemporary time.” (Text: Onookome Okome)

 

When? Tuesday, January 25 | 8pm 
Where? Via Zoom


Podiumsdiskussionen zum Krieg in der Ukraine

In der laufenden Woche lädt die Universität Freiburg zu zwei öffentlichen Veranstaltungen zum Krieg in der Ukraine. Am Mittwoch, 9. März 2022, um 18 Uhr veranstalten die Universität Freiburg und das das Graduiertenkolleg „Dynamischer Wandel, Temporalität und nachimperiale Ordnungen“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die Rückkehr der Imperien? Putins Krieg und seine globalen Implikationen“. Am Freitag, 11. März 2022, um 14 Uhr wird auf Einladung der Theologischen Fakultät eine Podiumsdiskussion zum Thema „Putins Krieg in der Ukraine und die Not der Menschen“ stattfinden.


Carl-Schurz-Haus | "Crude Creatures": The Representation of Black People in Yiddish Culture

Prof. Dr. Gil Ribak | Freitag, 11. März um 19 Uhr | Konferenzraum des Carl-Schurz-Hauses, Eisenbahnstr. 62

03_11_Crude Creatures_klein-001.jpg

 

In seinem Vortrag untersucht Gil Ribak, Professor für Jewish Studies an der University of Arizona und External Senior Fellow am FRIAS, die historische Darstellung von schwarzen Menschen in der jiddischen Kultur in den USA: Oftmals klaffte eine erstaunliche, verstörende Kluft zwischen dem aufrichtigen Entsetzen jiddischer Schriftsteller*innen und Zeitungen über Phänomene wie Lynchjustiz, Gewalt gegen Afroamerikaner*innen, Entrechtung und Rassentrennung einerseits und der Art und Weise, wie sie schwarze Menschen insgesamt repräsentierten, andererseits. Schwarze erschienen jiddischen Schriftstellern nicht etwa als „Amerikas Juden“ – wie manche Gelehrte behaupteten –, sondern als die Reinkarnation osteuropäischer slawischer Bauern. Neben diesem diskriminierenden Bilderreservoir aus der „Alten Welt“ spiegelte die jiddische Kultur die vorherrschenden sozialen und rassischen Konzepte des Amerikas des frühen 20. Jahrhunderts wider, das „nordische“ Menschen an die Spitze des menschlichen Fortschritts gestellt hatte, sowie gängige Darstellungen von Afroamerikaner*innen in der Populärkultur.

Veranstaltungssprache ist Englisch. Eintritt frei.
Die Veranstaltung findet hybrid statt: Anmeldung für das Live-Event unter folgenden Link

PhiloTalks – Guest lecture series


 

PhiloTalks is a series of guest lectures by and for doctoral students in Philology and Philosophy at the University of Freiburg. The lectures will be presented online in English language with subsequent discussion in English & German. For registration & information, contact .

You can find the program for the event here.


Carl-Schurz-Haus:
Amerikas Gotteskrieger: Wie die religiöse Rechte die Demokratie gefährdet

Lesung und Gespräch mit Annika Brockschmidt, Berlin | Im Rahmen der Reihe "Transatlantic Tuesday"
Dienstag, 22 März, 19 Uhr | Hörsaal 1010, KG I der Universität 

03_22_Brockschmidt_web-001.jpg

 

Sie halten Joe Bidens Wahlsieg für Lug und Trug, glauben an „White Supremacy“, kämpfen gegen Abtreibung, befürworten erzkonservative Geschlechterrollen und wähnen sich im Krieg gegen satanische Mächte: die Religiöse Rechte in den USA. Seit Jahrzehnten baut diese Bewegung ihre landesweite Infrastruktur aus, errichtet Medienimperien. Unter der Regierung Trump konnten viele ihrer Vertreter*innen Posten im Weißen Haus und an den Gerichten besetzen. Die Journalistin Annika Brockschmidt geht der Geschichte der heutigen Religiösen Rechten in den USA von den 1960er Jahren bis heute nach und entfaltet das Spektrum einer vielschichtigen Gruppierung, die mittlerweile über Sieg und Niederlage bei Präsidentschaftswahlen entscheiden kann – und den Ton in einer der beiden großen Parteien des Landes angibt. Sie deckt auf, wie Geschichtsrevisionismus, Nationalismus, Autoritarismus, Verschwörungsdenken, Apokalypse-Sehnsucht und Rassismus die Religiöse Rechte von Beginn an geprägt haben. Trumps Niederlage war nicht das Ende der Religiösen Rechten in den USA – genauso wenig, wie seine Präsidentschaft ihr Beginn war. Annika Brockschmidt hat für das ZDF-Hauptstadtstudio gearbeitet, sie schreibt u.a. für den Tagesspiegel und Zeit Online.

 


Screening & Lecture
"Simulations and Shenanigans — The Holodeck between Cyber Archive and Genre Setting" 

GuestLecture_Poster.png


Vortrag und Diskussion
"Zwischen Diskursverweigerung und Wirkungshoffnung. Die Geisteswissenschaften und ihre Öffentlichkeit"

Poster Franzen 7.7.-001.jpg


Coffe Lectures organized by the University Library | 
Enjoy our coffee & stay up to date ... in 15 minutes

Informieren Sie sich kurz und kompakt über interessante Themen rund um das wissenschaftliche Arbeiten. Wir bieten Ihnen immer mittwochs um 13 Uhr in der Mittagspause 15-minütige Wissenshäppchen bei einer Tasse Kaffee.

"Auf Spurensuche in den Büchern der UB: Abenteuer Provenienzforschung"
  • 11.05., UB, Foyer
  • 18.05., Bibliothek Wirtschaftwissenschaften (Rempartstraße 10-16, Hinterhaus)
"Stay up to date — Digitale Tages- und Wochenzeitungen"
  • 22.06., UB, Foyer
  • 29.06., Bibliothek Wirtschaftwissenschaften (Rempartstraße 10-16, Hinterhaus)
"Alle nutzen sie, niemand zitiert sie: Die Wikipdia im Studium"
  • 06.07., UB, Foyer
  • 13.07., Bibliothek Wirtschaftwissenschaften (Rempartstraße 10-16, Hinterhaus)

Guest Lecture:
"From ELF and other giants in the language classroom: Implications of lingua franca research for language teaching and teacher education"

23. November, 18:15 Uhr | R 01 014 (Wilhelmstr. 26)

An diesem Abend wird Katharina Beuter, Dozentin für Englische Sprachwissenschaft, Sprachpraxis und Fachdidaktik an der Universität Bamberg und Gymnasiallehrerin für Englisch und Biologie, ihre Forschung zu transkultureller Pragmatik und Englisch als Lingua Franca vorstellen. Sie untersucht, wie Schüler:innen Englisch als Lingua Franca bei einem Schulaustauschen verwenden und dabei Bedeutungen, Identitäten und Beziehungen aushandeln. An diesem Abend wird sie vor allem ausführen, wie sich wissenschaftliche Erkenntnisse in diesem Forschungsbereich ganz konkret auf den fremdsprachlichen Schulunterricht und Lehrer*innenbildung auswirken (sollten).

Nach einem Impulsvortrag führt Dr. Anna Rosen, Sprachwissenschaftlerin und Gymnasiallehrerin für Englisch und Französisch, durch Diskussion und Austausch.

Das Angebot richtet sich vor allem an Lehramtsstudierende aus den fremdsprachlichen Fächern.

Fakultative Anmeldung in HISinOne.


Lecture:
"The Space of the List:The Nine Worthies in Medieval English Literature"

24. November, 16:15 Uhr | Zoom

On November 24, TT-Prof. Dr. Eva von Contzen will give the special lecture The Space of the List: The Nine Worthies in Medieval English Literature, which will be followed by an open discussion.

Everyone is free to attend the lecture via the following link:
https://uni-freiburg.zoom.us/
Meeting ID: 341 599 6905

Passcode: 6cjLupftD


Guest Lecture:
"Karriereperspektiven am Goethe-Institut"

Berufspraxis für Philolog:innen
30. November, 18:15 Uhr | R 3301 (Deutsches Seminar)

Im Rahmen der Vortragsreihe der Philologischen Fakultät zur Berufsorientierung für Philolog:innen zeigt Kay Hug, Leiter des Goethe-Institut Freiburg, die Karriereperspektiven am Institut auf. Das Goethe-Institut ist das offizielle Kultur- und Sprachinstitut der Bundesrepublik Deutschland, das in über 90 Ländern Deutschkurse und -prüfungen anbietet.


Guest Lecture:
"The (Lost) American Dream on TV: Television Homes and Millennial Home Ownership"

30. November, 08.30-14.30 Uhr | Online

American DreamOn Wednesday, Nov. 30th, Maria Sulimma will give the talk “The (Lost) American Dream on TV: Television Homes and Millennial Home Ownership” as part of an online teachers seminar organized by the Atlantische Akademie. The online seminar is called “Rude Awakening? The American Dream and Its Reality.” It will feature further talks by political scientist Christian Lammert (Freie Universität Berlin), novelist Lydia Stryk, and educator Anna Schönbach (Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz).

The seminar is aimed at school teachers teaching US-American culture and society but open to anyone interested. Students of the English Department studying to become teachers are especially encouraged to attend. The online seminar will take place from 8:30am to 2:30pm.

For more information and to sign up, visit: https://www.atlantische-akademie.de/programm/veranstaltungen/americandream


Blade Runner 2049

Guest Lecture:
"Endlessly Repetitive Futures: Climate Change, Reproduction Logics, and Linear Time in Blade Runner 2049"

1. Dezember, 10-12 Uhr | HS 1016

On December 1, from 10:00-12:00, Prof. Dr. Kathleen Loock from the University of Hannover will give the guest lecture: “Endlessly Repetitive Futures: Climate Change, Reproduction Logics, and Linear Time in Blade Runner 2049.” The lecture will take place as part of Maria Sulimma’s seminar on Climate Change Screen Cultures but is open for anyone interested. The room will be Kollegiengebäude I/HS 1016.

Kathleen Loock is a junior professor of American Studies and Media Studies. Her research is concerned with remakes, sequels, and reboots, seriality, and the role memory and cultural repetition perform on the levels of identity formation and for the construction and maintenance of imagined communities. She is director of the research group “Hollywood Memories: Cinematic Remaking and the Construction of Global Movie Generations” (funded by the German Research Foundation).