You are here: Home Events

Events

Gastvorträge / Guest Lectures

"Zurück auf dem Campus": Aktionstag Wissenschaftliches Arbeiten

19. Juli, 9-18 Uhr | Bibliothek für Wirtschaftswissenschaften

zuruck_auf_dem_campus_plakat_prog-001.jpg

Vernissage des Buches von Nikolaus Henkel: "Sebastian Brant: Studien und Materialien zu einer Archäologie des Wissens um 1500"

11. Juli, 18.15 Uhr | Universitätsbibliothek Freiburg

doc20350120220706130237-001.jpg

Vergangene / Past Events

Philipp Reichenbach: "Reden mit statt reden über – Chancen und Herausforderungen für Kommunikatoren im Wissenschaftsbetrieb"

Reihe: Berufspraxis für Philolog:innen. Eine Vortragsreihe der Philologischen Fakultät zur Berufsorientierung

Philipp Reichenbach absolvierte eine duale Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann am Stadttheater Freiburg und sammelte mehrjährige Erfahrung im Kultur-, Event-, und Bildungsbereich sowie in der Öffentlichkeitsarbeit und im Marketing bevor er Medienkulturwissenschaft, Bildungswissenschaft und Bildungsmanagement in Freiburg studierte. Heute verantwortet er die operative Leitung der efeuAkademie und den Bereich Wissenschaftskommunikation für Smart-City-Projekte an der Hochschule Karlsruhe – University of Applied Sciences.

Mittwoch, 02.02.2022 | 18.15 Uhr | Zoom

ONLINE VORTRAG und LIVE-DISKUSSION VIA ZOOM:
"Fotografie und Tourismus – ein untrennbares Paar"

Freitag, 19.11.2021 | 14-15.30 Uhr

Prof. Dr. Lobinger ist Senior Assistant Professor für Online-Kommunikation am Institut für Digitale Technologien der Kommunikation. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören vernetzte Fotografie, Online-Kommunikation, digitale (visuelle) Kultur, Ethik im digitalen Zeitalter sowie kreative und visuelle Forschungsmethoden. Sie ist Herausgeberin des „Handbuchs Visuelle Kommunikationsforschung“ und Vizepräsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienforschung. Für das Forschungskolleg „Neues Reisen – Neue Medien“ hält sie einen Video-Vortrag zum Thema 

„Fotografie und Tourismus – ein untrennbares Paar. Was uns visuelle Analysen über Reisen und Tourismus im Zeitalter der vernetzten Fotografie vermitteln können.“

Der aufgezeichnete Video-Vortrag (20 min.) steht ab sofort im Medienportal der Universität Freiburg zur Ansicht zur Verfügung.

Am Thema Interessierte sind herzlich eingeladen, sich den Video-Vortrag anzusehen und für die Teilnahme am LIVE-Diskussionspanel (via Zoom) mit Prof. Lobinger anzumelden; dazu genügt eine kurze E-Mail bis spätestens 18.11. an anna.sennefelder@neuesreisen.uni-freiburg.de. 

Online Talk on Olfactory Landscapes with Hsuan L. Hsu (UC Davis):
"Racial Atmospheres and Olfactory Experiments in American Literature and Culture"

December 6, 2021 | 4-6pm

This talk explores the productive point of intersection between recent efforts to theorize race in atmospheric terms and research on the aesthetics of olfaction. I discuss how medical experts, jurists, racial scientists, and novelists mobilized olfactory discourse to produce and uphold racial distinctions, even as the uneven distribution of material odors has enacted environmental and bodily transformations that, among other things, biochemically differentiate racialized populations. I then consider works by BIPOC (Black, Indigenous, and People-of-Color) writers and artists such as Rudolph Fisher, Helena Maria Viramontes, Beatrice Glow, Anicka Yi, and Larissa Lai, who both expose these modes of olfactory violence and experiment with olfaction's capacities for producing alternative, expansive modes of material intimacy and more-than-human kinship.

Furher information can be found here. If you are interested in attending the talk, please send an email to .

Guest Lectures: "Neo-hosers up north: Locally constructed meaning and FACE and GOAT ungliding in rural Ontario" and "Ethnic patterns in /u/-fronting: Evidence from Filipinos in Toronto"

December 6, 2021, 7.30-9pm | Online

You are cordially invited to attend the following guest talk(s), which will take place within the frame of Miriam Neuhausen's Proseminar "Third Wave Sociolinguistics –Language Variation in Canada and the US":

  • Lauren Bigelow (University of Toronto) — "Neo-hosers up north: Locally constructed meaning and FACE and GOAT ungliding in rural Ontario"
  • Pocholo Umbal (University of Toronto) — "Ethnic patterns in /u/-fronting: Evidence from Filipinos in Toronto"

 

When? Monday, December 6 | 7.30  9pm
Where? Zoom | Meeting-ID: 647 7406 0732 | Password: r36FBfnPh

Berufspraxis für Philolog:innen – Eine Vortragsreihe der Philolgischen Fakultät zur Berufsorientierung

Felix Schneider (Reporter & Autor): "Aus dem Alltag eines Reporters" 
Mittwoch, 19.01.2022 | 18.15 Uhr | HS 1098 (2G+) und live unter www.philolfak.uni-freiburg.de/schneider

Bereits während seines Bachelorstudiums in FrankoMedia an der Universität Freiburg arbeitete Felix Schneider als studentischer Mitarbeiter beim Saarländischen Rundfunk und konnte dabei zahlreiche Online-Videoberichte und Radiobeiträge produzieren. Nach dem Abschluss schaffte er den Sprung zum crossmedialen Reporter für Online, Fernsehen und Radio beim saarländischen ARD- Lokalsender.

Freiburger Afrikagespräche: Onookome Okome - Contemporary racism and the rest of us

Onookome Okome, Professor of Anglophone Literature and Cinema at the Department of English and Film Studies, University of Alberta, Edmonton, Canada | ACT - Africa Centre for Transregional Research

”Donald Trump, former President of the United States of America, gave a speech during which he said, among other incendiary things, "Why are we allowing these people from shit-hole countries to come here?" Although not directly meant for the general public, this utterance, as always, questions Black presence in the US, more specifically recent Haitian migrants looking to make the good life in America, "the land of the free." Describing people of African descent in this manner is common, uncensored. This is not unique to this President. Indeed, anti-Black sentiments have always been part of the linguistics map of the Americas for over 600 years. Perhaps, what is unique about former President Trump’s declaration is the brazenness of the utterance of what has always been the dinner-table banter. Not surprisingly, the descriptor, “shit-hole,” comes with associations that are political and cultural; political because it panders to presumed sense of white superiority, and cultural because it is taken from the playbook of this history of linguistic violence against people of African descent. In this presentation, I will briefly investigate the cultural history of this linguistic violence by privileging personal and anecdotal evidence of its persistence in Canada. Prefacing iteration of this language register in the works of three major European authors allows me to show patterns in the use of linguistic violence against black bodies in historical and political perspective. My hope is not only to track the continuity of this violence but also to provide practical evidence if its persistency in contemporary time.” (Text: Onookome Okome)

 

When? Tuesday, January 25 | 8pm 
Where? Via Zoom

Podiumsdiskussionen zum Krieg in der Ukraine

In der laufenden Woche lädt die Universität Freiburg zu zwei öffentlichen Veranstaltungen zum Krieg in der Ukraine. Am Mittwoch, 9. März 2022, um 18 Uhr veranstalten die Universität Freiburg und das das Graduiertenkolleg „Dynamischer Wandel, Temporalität und nachimperiale Ordnungen“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die Rückkehr der Imperien? Putins Krieg und seine globalen Implikationen“. Am Freitag, 11. März 2022, um 14 Uhr wird auf Einladung der Theologischen Fakultät eine Podiumsdiskussion zum Thema „Putins Krieg in der Ukraine und die Not der Menschen“ stattfinden.

Carl-Schurz-Haus | "Crude Creatures": The Representation of Black People in Yiddish Culture

Prof. Dr. Gil Ribak | Freitag, 11. März um 19 Uhr | Konferenzraum des Carl-Schurz-Hauses, Eisenbahnstr. 62

03_11_Crude Creatures_klein-001.jpg

 

In seinem Vortrag untersucht Gil Ribak, Professor für Jewish Studies an der University of Arizona und External Senior Fellow am FRIAS, die historische Darstellung von schwarzen Menschen in der jiddischen Kultur in den USA: Oftmals klaffte eine erstaunliche, verstörende Kluft zwischen dem aufrichtigen Entsetzen jiddischer Schriftsteller*innen und Zeitungen über Phänomene wie Lynchjustiz, Gewalt gegen Afroamerikaner*innen, Entrechtung und Rassentrennung einerseits und der Art und Weise, wie sie schwarze Menschen insgesamt repräsentierten, andererseits. Schwarze erschienen jiddischen Schriftstellern nicht etwa als „Amerikas Juden“ – wie manche Gelehrte behaupteten –, sondern als die Reinkarnation osteuropäischer slawischer Bauern. Neben diesem diskriminierenden Bilderreservoir aus der „Alten Welt“ spiegelte die jiddische Kultur die vorherrschenden sozialen und rassischen Konzepte des Amerikas des frühen 20. Jahrhunderts wider, das „nordische“ Menschen an die Spitze des menschlichen Fortschritts gestellt hatte, sowie gängige Darstellungen von Afroamerikaner*innen in der Populärkultur.

Veranstaltungssprache ist Englisch. Eintritt frei.
Die Veranstaltung findet hybrid statt: Anmeldung für das Live-Event unter folgenden Link

PhiloTalks – Guest lecture series


 

PhiloTalks is a series of guest lectures by and for doctoral students in Philology and Philosophy at the University of Freiburg. The lectures will be presented online in English language with subsequent discussion in English & German. For registration & information, contact .

You can find the program for the event here.

Carl-Schurz-Haus:
Amerikas Gotteskrieger: Wie die religiöse Rechte die Demokratie gefährdet

Lesung und Gespräch mit Annika Brockschmidt, Berlin | Im Rahmen der Reihe "Transatlantic Tuesday"
Dienstag, 22 März, 19 Uhr | Hörsaal 1010, KG I der Universität 

03_22_Brockschmidt_web-001.jpg

 

Sie halten Joe Bidens Wahlsieg für Lug und Trug, glauben an „White Supremacy“, kämpfen gegen Abtreibung, befürworten erzkonservative Geschlechterrollen und wähnen sich im Krieg gegen satanische Mächte: die Religiöse Rechte in den USA. Seit Jahrzehnten baut diese Bewegung ihre landesweite Infrastruktur aus, errichtet Medienimperien. Unter der Regierung Trump konnten viele ihrer Vertreter*innen Posten im Weißen Haus und an den Gerichten besetzen. Die Journalistin Annika Brockschmidt geht der Geschichte der heutigen Religiösen Rechten in den USA von den 1960er Jahren bis heute nach und entfaltet das Spektrum einer vielschichtigen Gruppierung, die mittlerweile über Sieg und Niederlage bei Präsidentschaftswahlen entscheiden kann – und den Ton in einer der beiden großen Parteien des Landes angibt. Sie deckt auf, wie Geschichtsrevisionismus, Nationalismus, Autoritarismus, Verschwörungsdenken, Apokalypse-Sehnsucht und Rassismus die Religiöse Rechte von Beginn an geprägt haben. Trumps Niederlage war nicht das Ende der Religiösen Rechten in den USA – genauso wenig, wie seine Präsidentschaft ihr Beginn war. Annika Brockschmidt hat für das ZDF-Hauptstadtstudio gearbeitet, sie schreibt u.a. für den Tagesspiegel und Zeit Online.

Themenwoche "Studienzweifel" | Workshop "Weiter gehts?! Vom Studienzweifel zu einer guten Entscheidung"

Die Zentrale Studienberatung lädt ein:

Du zweifelst, ob dein aktuelles Studium wirklich das Richtige für dich ist...? …weil die Inhalte dich doch nicht so interessieren, wie du eigentlich dachtest, oder du das Gefühl hast, die Anforderungen nicht erfüllen zu können? Vielleicht bist du nicht so richtig angekommen? Machen es dir familiäre oder gesundheitliche Umstände schwer, dich auf dein Studium zu konzentrieren? Fehlt dir der Kontakt zu anderen oder vielleicht einfach auch die Perspektive, wohin dein Studium dich beruflich führen könnte?

Damit bist du nicht allein! Studienzweifel gehören bei Vielen zum Studium dazu. Die aktuellen Umstände machen es vielen aber auch besonders schwer: zu inneren kommen äußere Unsicherheiten und Hindernisse hinzu. Solche Zweifel können manchmal aber auch eine Chance sein, deine Situation zu verbessern: entweder indem du etwas an deinem aktuellen Studium oder deiner Lebenssituation veränderst, oder indem du ganz neue Wege gehst.

In Freiburg gibt es viele Unterstützungsangebote für Studierende mit Zweifeln an ihrer Studienwahl: Informationen, Beratung, Coaching, Workshops und Onlinetools, die dir helfen können, deine Studiensituation zu verbessern oder neue Perspektiven zu entwickeln. Wie, das wusstest du nicht?

Workshop "Weiter gehts?! Vom Studienzweifel zu einer guten Entscheidung"

Ein Workshop der Zentralen Studienberatung für alle, die sich nicht (mehr) sicher sind, ob sie in ihrem aktuellen Studium richtig sind. An vier Terminen nähern wir uns verschiedenen Entscheidungsaspekten zum Studienzweifel, tauschen Erfahrungen aus und erarbeiten konkrete Strategien für die eigene Situation.
 
Termine:
11.04.2022; 25.04.2022; 02.05.2022; 09.05.2022
Jeweils von 16:00-18:30 Uhr
 
Anmeldung über HISinOne

Screening & Lecture: "Simulations and Shenanigans — The Holodeck between Cyber Archive and Genre Setting" 

GuestLecture_Poster.png

Welttag der Ozeane

 Welttag-der-Ozeane_final-001.jpg

     

Program:

  • 10. Mai 2022 Workshop
    Sensing the Ocean mit Mirjam Leuze & Antje Schwarze
  • 08. Juni 2022
    Tag der Offenen Tür zum Welttag der Ozeane u.a. mit Heike Vester,
    Christian Billian, Pilar Buira Ferre & Studierenden
  • 09. Juni 2022
    Live-Fotoshow Leidenschaft OZEAN mit Uli Kunz & Hannes Jaenicke
  • 10. Juni 2022
    Symposium Global denken, lokal handeln – aber wie?
    u.a. mit Anke Herold, Andrea Mühlebach, Jule Pehnt, Daniel Bichsel,
    Karsten Goletz, Timo Heimerdinger & Lisa Schairer

More information: https://genderingmint.pageflow.io/welttag-der-ozeane-2022#323990

Vortragsreihe "Berufspraxis für Philolog:innen":
"Literarisches Übersetzen als Beruf"

 kronenberger.jpeg

Vortrag und Diskussion: "Zwischen Diskursverweigerung und Wirkungshoffnung. Die Geisteswissenschaften und ihre Öffentlichkeit"

Poster Franzen 7.7.-001.jpg

Coffe Lectures organized by the University Library | 
Enjoy our coffee & stay up to date ... in 15 minutes

Informieren Sie sich kurz und kompakt über interessante Themen rund um das wissenschaftliche Arbeiten. Wir bieten Ihnen immer mittwochs um 13 Uhr in der Mittagspause 15-minütige Wissenshäppchen bei einer Tasse Kaffee.

"Auf Spurensuche in den Büchern der UB: Abenteuer Provenienzforschung"
  • 11.05., UB, Foyer
  • 18.05., Bibliothek Wirtschaftwissenschaften (Rempartstraße 10-16, Hinterhaus)
"Stay up to date — Digitale Tages- und Wochenzeitungen"
  • 22.06., UB, Foyer
  • 29.06., Bibliothek Wirtschaftwissenschaften (Rempartstraße 10-16, Hinterhaus)
"Alle nutzen sie, niemand zitiert sie: Die Wikipdia im Studium"
  • 06.07., UB, Foyer
  • 13.07., Bibliothek Wirtschaftwissenschaften (Rempartstraße 10-16, Hinterhaus)

Angebote des Studentischen Gesundheitsmanagements im Sommersemester 2022

Tagungen & Konferenzen / Conferences

Culture at Play: Avatars, Players, and Others

March 10-11, 2023 | Zoom

Vergangene / Past Events

Empowerment-Tag 2022 der Baden-Württemberg Stiftung

11. Mai, 18-21 Uhr | digital 

  • Um Frauen aus der Wissenschaft zu motivieren, ihre Karriereplanung in die Hand zu nehmen, veranstaltet die Stiftung einmal im Jahr den Empowerment-Tag und setzt sich so für die Gleichstellung im Land ein.
  • Das diesjährige Motto lautet „Echt gerecht? Talking about Gender, Careers and Breaking Bias“ und wird in einer spannenden Paneldiskussion aufgegriffen. Außerdem bieten wir Nachwuchswissenschaftlerinnen aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, an einem der Workshops zu Themen wie Gehalts- und Berufungsverhandlungen, Schlagfertigkeit, „Mental Load“, „Impostor Syndrome“ und Karrierewege für Frauen in der Wissenschaft teilzunehmen. Mit Unterstützung des Netzwerks Global Digital Women.
  • Weitere Informationen, die Anmeldung und das Programm finden Sie hier
  • Anmelden können sich Studentinnen, Doktorandinnen und Postdoktorandinnen an baden-württembergischen Hochschulen und gemeinnützigen außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit Sitz in Baden-Württemberg. Die Veranstaltungssprache ist Deutsch, zwei der fünf Workshops werden auf Englisch stattfinden.
    Die verbindliche Anmeldung ist bis zum 5. Mai 2022 möglich.

Tiny Campus on Tour | Cfp: Workshop "Drawing as a Practice — Practice Drawing"

April 30, 10am–6pm | Freiburg

 Call for Participation - English-001.jpg

 

From Racial Polarization to Black Liberation | Symposium

February 3, 2021 | 3 – 5 p.m. | via Zoom

Polarization/Liberation SymposiumProf. Dr. Sieglinde Lemke and Luvena Kopp, M.A. are the organizers of a symposium which looks into the current Black movement, its repercussions and its potential to further social transformation. Guest speakers will be Priscilla Layne, Ph.D. (University of North Carolina, Chapel Hill), Dr. Nicole Hirschfelder (University of Tübingen), and Courtney Moffett-Bateau, M.A. (University of Bremen).

Black Lives Matter has become the rallying cry of the largest protest movement in U.S. history. As people from various nations and races have joined its protests, the movement has become an indispensable force of social change. This comes at a time of extreme polarization, propelled by increasing political partisanship, wherein rising levels of violence, animosity, and contempt towards members of the other group exacerbate divisions in U.S. society. The recent upsurge of Black Lives Matter, in an era of COVID-19, exposes long-standing racial as well as economic polarization. Expediting the structures of neoliberal capitalism, the pandemic reinforces the precarity of the many while increasing profits for the few. As the pandemic converges with a tradition of racist police brutality, Black lives are the main victims of a dual crisis.

The resurgence of the Black Lives Matter movement links the struggle for Black liberation to a broader struggle for systemic change. "Black liberation," Keeanga-Yamahtta Taylor reminds us in From #BlackLivesMatter to Black Liberation, "is bound up with the project of human liberation and social transformation."

Law and Literature from a Narratological Perspective | International Conference

May 6 – 8, 2021 | via Zoom

Organized by Prof. Dr. Monika Fludernik and Prof. Dr. Frank L. Schäfer. A program from the conference can be found here.

Language & Communication | Lecture Series
Thursdays, 4.15 p.m. | via Zoom

The new lecture series "Language & Communication" organized by the Department of General Linguistics took place every Thursday at 4.15 p.m. during the summer semester 2021. A program of the lecture series can be found here

Login details for all lectures in the series:  

Passcode: 4hTgcgZSG

26th EARS Meeting (English and American Rhenish Scholars)

The 26th EARS Meeting took place on December 3, 2021, at the Université Haute-Alsace Mulhouse.
Following the meeting, a festive dinner at the Auberge du Zoo was offered by the UHA.

Culture at Play: Spaces – Colours – Stories in Digital Games

March 4 – 5, 2022 | Online

     

 

Over the last few decades, video games have left their marginal position in culture and turned into a central experience that holds a permanent place in the lives of many people.

At the same time, they have also grown ever more sophisticated in content as well as audio-visual quality.

As a result, it is not only increasingly important to give them the serious consideration they deserve, but also that this happens in a manner that can do justice to their unique, multimedia mode of expression.

The conference is aiming to open up a space that allows for a sophisticated analysis of video games and the cultural field that has emerged around them using an interdisciplinary approach that includes, cultural, literary, and media studies.

You can find the program for the event, which will be continuously updated, here.